Corona-Virus Tag und Nacht

Das Corona-Virus ist leider noch immer tagtäglich in den Medien präsent und scheint uns auch nicht so schnell zu verlassen, gerade die Mutationen sind im Moment ein großes Sorgenkind. Fast jedes Medium bringt täglich mehrere Beiträge zur aktuellen Situation im In- und Ausland, von früh bis spät, Fernsehen, Radio, Zeitungen und Online- Medien versorgen uns bis spät in die Nacht mit Infos. Doch bei mir sind die Infos und auch Impfungen nicht nur am Tag präsent.

Mittlerweile habe ich schon mehrere Nächte von den Impfungen geträumt, zuerst von dem russischen Impfstoff Sputnik V, den ich zugeschickt bekommen habe, und in der letzten Nacht stand ich schon wieder vor der Entscheidung mich impfen zu lassen. Nach kurzem Nachdenken und Abwägen, habe ich mich für die Impfung entschieden und hatte danach auch keine Schmerzen oder Nebenwirkungen. So wünsche ich mir das natürlich dann auch im echten Leben, wenn ich dann dran bin. Doch das wird wahrscheinlich noch dauern.

Obwohl mein Labor ergeben hat, dass ich Antikörper gegen COVID-19 habe, lässt mich dieses Thema nicht kalt. Mit der allgemeinen Impfperformance kann man in Österreich definitiv nicht zufrieden sein. Gerade erst heute habe ich gelesen, dass die Steiermark die Über-80-Jährigen erst Anfang März impfen wird, da im Moment nicht genügend Impfstoff zur Verfügung steht. Obwohl versprochen wurde, dass sie eine der Ersten sein werden und noch im Jänner drankommen würden.

Ich hoffe, dass die Impfungen demnächst schneller durchgeführt werden können, damit meine Träume vom Impfen Realität werden können.

Über den/die Autor*in

Scroll to Top