Bisherige Veranstaltungen

Nach mehreren Monaten Vorlaufzeit ging PolEdu im März 2019 an die Öffentlichkeit. Im April folgten die ersten Veranstaltungen, zu denen Dutzende Menschen kamen und mit Politiker/innen aller Richtungen kontrovers diskutierten. Ein besonderes Merkmal der PolEdu-Veranstaltungen liegt in den eigens entworfenen, innovativen Formaten, die einen lebhaften, multiperspektivischen Austausch besonders fördern sollen.

Fotos: Joseph Estl Pictures

POLEDU IN DER CORONA-ZEIT

Dass COVID-19 und die damit verbundenen Maßnahmen vieles auf den Kopf gestellt haben, braucht nicht erwähnt zu werden. Auch die PolEdu-Pläne wurden durcheinandergewirbelt und drei Veranstaltungen mit u.a. Matthias Strolz, Leonore Gewessler, Tobias Pötzelsberger und Sophie Karmasin mussten abgesagt werden.

Weil es gerade in Zeiten wie diesen aber wichtig ist, nicht auch politische Bildung und den Diskurs in Quarantäne zu stecken, digitalisierten wir unser Angebot: Auf YouTube luden wir täglich zu digitalen Unterrichtsstunden, via Skype sprachen wir mit interessanten Gesprächspartner*innen von China-Korrespondent Josef Dollinger bis Peter Filzmaier, als Podcast diskutierten wir zur Frage „Wie funktioniert Politik?“, per Videocall luden wir anlässlich des Tags der Arbeit zu einer Diskussionsrunde, auf Instagram informierten wir Jugendliche tagesaktuell.

Dennoch war die Freude groß, als Babyelefanten zunehmend die Quarantäne ersetzten und wir im Juni (Thema: Schule der Zukunft) und August (Thema: Was braucht Wien? Zu Gast: FPÖ-Abgeordneter Philipp Schrangl) erstmals wieder zum persönlichen Diskurs laden konnten.

POLEDU IN DER CORONA-ZEIT POLEDU IN DER CORONA-ZEIT POLEDU IN DER CORONA-ZEIT

5.3.2020: OFFENES VISIER: DAS POLEDU-DUELL

Zwei Generationen, zwei Weltbilder, zwei politische Ansichten. Andreas Khol (ÖVP) und Julia Herr (SPÖ) könnten kaum unterschiedlicher sein. Bei PolEdu diskutierten sie an der TU Wien in einem „Duell der Gegensätze“ über Differenzen sowie Gemeinsamkeiten, u.a. zu Themen wie Migration, Bildung und der Legalisierung von Cannabis.

Das unterhaltsame Streitgespräch zwischen Andreas Khol und Julia Herr kann hier auf YouTube angesehen sowie hier auf Spotify als Podcast angehört werden.

OFFENES VISIER OFFENES VISIER OFFENES VISIER

27.1.2020: DARF MAN DAS NOCH SAGEN?

Wie frei darf man in unserer Gesellschaft tatsächlich noch seine Meinung äußern und (wo) gibt es eine Grenze des Sagbaren? Wie gehen wir mit Hass im Netz und alternativen Fakten um? Über diese Fragen und noch viel mehr diskutierten bei PolEdu der Kommunikationsberater Rudi Fußi, der Journalist Max Zirngast, die PR-Beraterin Karin Strobl und der Wiener Landtagsabgeordneter und WKO Wien-Vizepräsident Hans Arsenovic von den Grünen.

Eine kurzweilige Diskussion über Meinungsfreiheit, Toleranz und unseren Diskurs kann hier auf YouTube angesehen sowie hier auf Spotify als Podcast angehört werden.

Darf man das noch sagen? Darf man das noch sagen? Darf man das noch sagen?

8.1.2020: Türkis-Grün … und jetzt?

Die Programme der ÖVP und der Grünen für die Nationalratswahl 2019 hätten kaum unterschiedlicher sein können. In nahezu jedem Themenbereich klafften große Unterschiede auf. Umso spannender ist das gemeinsam geschaffene Regierungsprogramm für die fünfjährige Legislaturperiode.

Um dieses zu diskutieren, empfing PolEdu nur einen Tag nach der Angelobung im Diskussionsformat „Miteinander reden – der PolEdu-Stammtisch“ 35 Personen aus der Zivilgesellschaft sowie die beiden NR-Abgeordneten Gudrun Kugler (ÖVP) und David Stögmüller (Die Grünen), um über die Inhalte des 326 Seiten starken Programms kontrovers zu debattieren.

Türkis-Grün … und jetzt? Türkis-Grün … und jetzt?l Türkis-Grün … und jetzt?

17.12.2019: Diskutieren mit Karin Kneissl

Als parteiunabhängige, aber von der FPÖ nominierte Außenministerin stärkte sie unter anderem Österreichs Beziehungen zur Türkei, China und Russland, ehe das Ibiza-Video und der Misstrauensantrag gegen die Regierung ihre Amtszeit beendeten. Karin Kneissl kehrte zurück in ihre Arbeit als Autorin, Vortragende und Expertin für Migration, den Nahen Osten und Energiepolitik.

Einen Tag bevor sich ihre Angelobung als Außenministerin zum zweiten Mal jährte, war Karin Kneissl bei PolEdu und diskutierte über ihre Amtszeit sowie außenpolitische Themen wie die Zukunft der Türkei, die Rolle Chinas oder die globale Bedeutung Europas. Wie brisant und aktuell diese Themen sind, zeigte sich, als die Diskussion auch nach ihrem offiziellen Ende noch über eine Stunde fortgeführt wurde und Karin Kneissl der PolEdu-Community geduldig Rede und Antwort stand.

Diskutieren mit Karin Kneissl Diskutieren mit Karin Kneissl Diskutieren mit Karin Kneissl

9.12.2019: DIE JUGEND DISKUTIERT MIT BRIGITTE BIERLEIN

In ihrer Antrittsrede als Bundeskanzlerin Österreichs sagte Brigitte Bierlein: „Unsere Demokratie lebt von klaren, transparenten Regeln, von der Vielfalt der Meinungen, von der Bereitschaft zum Dialog und vom konstruktiven Miteinander.“

Dass sie dies nicht nur sagt, sondern auch lebt, bewies dieser Abend. Brigitte Bierlein diskutierte bei PolEdu mit über 130 Politikinteressierten, darunter 85 SchülerInnen aus 19 verschiedenen Schulen aus Wien, Niederösterreich und Burgenland. Viele interessierte Fragen der Jugendlichen zeigten einmal mehr, dass die Jugend keineswegs politikverdrossen ist. Die Bundeskanzlerin beantwortete alle Fragen geduldig und locker – ein demokratisches Ausrufezeichen!

DIE JUGEND DISKUTIERT MIT BRIGITTE BIERLEIN DIE JUGEND DISKUTIERT MIT BRIGITTE BIERLEIN DIE JUGEND DISKUTIERT MIT BRIGITTE BIERLEIN

20.11.2019: ZUKUNFT? RED' MA DRÜBER!

Künstliche Intelligenz soll menschliche Arbeit auslagern, Effizienz und Produktivität steigern. Laut einer Studie von EY und Microsoft (2018) ist KI für 81 Prozent der österreichischen Unternehmen das wichtigste Digitalisierungsthema. 57 Prozent erwarten zudem einen hohen Einfluss durch KI auf Geschäftsfelder, die es zum heutigen Zeitpunkt noch gar nicht gibt.

Bei unserem Format "Miteinander reden - der PolEdu-Stammtisch" geben wir der Zivilgesellschaft Raum, um zu diskutieren, Standpunkte zu vertreten und auf andere zu treffen. So entwickelte sich an diesem Abend unter dem Titel "Zukunft? Red' ma drüber!" ein kontroverser Austausch über Zukunftsthemen wie künstliche Intelligenz sowie die Auswirkungen auf das Bildungssystem.

ZUKUNFT? RED' MA DRÜBER! ZUKUNFT? RED' MA DRÜBER! ZUKUNFT? RED' MA DRÜBER!

5.11.2019: WAS DÜRFEN MEDIEN? WAS MÜSSEN MEDIEN?

Journalismus und Medien sind in einem rasanten Wandel. Am 5. November diskutierten wir zu diesem Thema an der Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik mit rund 130 Politikinteressierten im Publikum unter der Fragestellung „Was dürfen Medien? Was müssen Medien?“.

Am Podium nahmen der Kabarettist und Kolumnist Florian Scheuba, die ORF III-Chefredakteurin Ingrid Thurnher, der ZIB 2-Moderator Martin Thür und Florian Skrabal, Chefredakteur und Herausgeber von DOSSIER, Platz, um eineinhalb Stunden kontrovers über Aufgabe & Zukunft ihrer Branche zu debattieren.

WAS DÜRFEN MEDIEN? WAS MÜSSEN MEDIEN? WAS DÜRFEN MEDIEN? WAS MÜSSEN MEDIEN? WAS DÜRFEN MEDIEN? WAS MÜSSEN MEDIEN?

18.10.2019: Die Jugend diskutiert mit Armin Wolf

Armin Wolf moderiert bereits länger die ZIB 2 als die meisten Schüler/innen auf der Welt sind – seit 2002. Journalismus, Fernsehen und die Politik haben sich seitdem grundlegend verändert. Diese Entwicklung und vieles mehr war Thema, als wir den ORF-Moderator zu einer Diskussion bei PolEdu begrüßen durften.

Über 170 politisch Interessierte, viele von ihnen Jugendliche bzw. Schüler/innen, waren daran interessiert und debattierten mit Armin Wolf, der sich geduldig den Fragen des PolEdu-Moderators sowie des Publikums stellte und für einen spannenden Vormittag ganz im Zeichen der politischen Bildung sorgte.

Die Jugend diskutiert mit Armin Wolf Die Jugend diskutiert mit Armin Wolf Die Jugend diskutiert mit Armin Wolf

18.9.2019: Nationalratswahl 2019? Red‘ ma drüber!

In einem Wahlkampf, der von unzähligen TV-Duellen, vermeintlichen Skandalen und großer Inhaltsleere geprägt war, war es ein Anliegen von PolEdu, all dies kritisch zu betrachten, die Rolle der Medien in diesem Zusammenhang zu analysieren und die realpolitische Qualität der österreichischen Demokratie zu hinterfragen.

Über 120 Politikinteressierte kamen hierfür in den Presseclub Concordia, um mit den beiden Noch-Nationalratsabgeordneten Irmgard Griss sowie Alfred Noll, dem Journalisten Rainer Nowak und der Kommunikationsberaterin Nina Hoppe zu diskutieren. Am Ende des Abends standen eine unterhaltsame Diskussion, viele kritische Gedanken und einmal mehr ein kontroverser Diskurs außerhalb gewohnter „Blasen“.

Nationalratswahl 2019? Red‘ ma drüber! Nationalratswahl 2019? Red‘ ma drüber! Nationalratswahl 2019? Red‘ ma drüber!

5.8.2019: DAS POLEDU-SOMMERGESPRÄCH

Das PolEdu-Sommergespräch stand ganz PolEdu-konform unter dem Motto „Miteinander reden“. Zu debattieren gab es unter anderem den Status quo des österreichischen Parlamentarismus, die Lebendigkeit der Demokratie, sachpolitische Straßenfeger wie Klima, Digitalisierung und Bildung sowie die anstehende Nationalratswahl.

Kennt ihr es, wenn die Zeit verfliegt? Ein Zeichen für eine lebendige PolEdu-Debatte beim ersten Sommergespräch: Abwechslungsreich, offen, emotional, rational, kontrovers. Blasen wurden aufgebrochen. Spannende, vielschichtige Gäste trafen aufeinander und debattierten auf Augenhöhe: Ein Hoch auf die PolEdu-Streitkultur!

Das PolEdu-Sommergespräch Das PolEdu-Sommergespräch Das PolEdu-Sommergespräch

13.6.2019: Miteinander reden – der 1. PolEdu-Stammtisch

Miteinander zu reden, einander zuzuhören und auch mit politisch Andersdenken zu diskutieren – mehr denn je besteht Bedarf für die Zielsetzungen von PolEdu einzutreten und daran zu partizipieren. Im PolEdu-Format „Miteinander reden“ wollen wir unterschiedliche Standpunkte zueinander bringen und in einem lockeren Rahmen niederschwellig sowie offen über Politik diskutieren.

Bei unserem ersten „Stammtisch“ sprachen zuerst Mireille Ngosso (SPÖ), Matthias Kornek (FPÖ) und David Stögmüller (Die Grünen) in ihren Keynotes über aktuelle politische Herausforderungen, ehe anschließend unsere Community darüber mit den Politiker/innen und vielen weiteren politisch interessierten Menschen aus allen Richtungen diskutierte.

Miteinander reden – der 1. PolEdu-Stammtisch Miteinander reden – der 1. PolEdu-Stammtisch Miteinander reden – der 1. PolEdu-Stammtisch

27.5.2019: Welche Politik(er/innen) wollen wir?

Ausgerechnet am Abend jenes Tages, an dem erstmals in Österreich ein Misstrauensantrag gegen eine Regierung erfolgreich war, diskutierte PolEdu über die turbulenten Ereignisse der Tage zuvor, Politikverdrossenheit, Inszenierung sowie die Zukunft der österreichischen Innenpolitik.

Rund 120 Politikinteressierte waren im Publikum und durften im Format „Reversed Discussion“ zuerst an das Mikrofon, um Erwartungen an die Politik(er/innen) sowie Kritik zu äußern. Darüber diskutierten anschließend am Podium der Kabarettist Roland Düringer, Ex-Vizekanzler Erhard Busek, die Nationalratsabgeordneten Martha Bißmann und Douglas Hoyos sowie Gemeinderätin Mirjam Kayer.

Welche Politik(er/innen) wollen wir? Welche Politik(er/innen) wollen wir? Welche Politik(er/innen) wollen wir?

8.5.2019: Diskutieren mit Christian Kern

Am Tag der Befreiung diskutierte Christian Kern bei PolEdu nicht nur darüber, was wir aus der Geschichte lernen können, sondern vor allem über seine Zeit in der Politik, Vergangenheit und Zukunft der Sozialdemokratie sowie seine wirtschaftspolitischen Vorstellungen für die Zukunft Österreichs.

Nach einem rund einstündigen moderierten Gespräch hatten die 160 Publikumsgäste ausführlich Zeit, ihre Fragen an den ehemaligen Bundeskanzler zu stellen und diskutierten mit ihm unter anderem über Start-ups, die Entwicklung der österreichischen Medienlandschaft und innenpolitische Intrigen, ehe der Abend in lockerem Rahmen bei Speis & Trank endete.

Diskutieren mit Christian Kern Diskutieren mit Christian Kern Diskutieren mit Christian Kern

25.4.2019: Ein Date mit Michael Spindelegger

Das neu kreierte PolEdu-Format „Ein Date mit …“ schafft einen lockeren Rahmen, der ermöglicht, bei Speis & Trank Grundsatzdiskussionen mit spannenden Menschen aller Richtungen zu führen. Am 25. April war Ex-Vizekanzler Michael Spindelegger zu Gast, um über Haltung, politische Bildung und seine post-politischen Berufsfelder in der Modernisierung der Ukraine sowie der Migrationspolitik zu diskutieren.

Auch nach dem offiziellen Ende der rund 75-minütigen Diskussion wurde noch eine weitere Stunde lang im Publikum sowie mit Michael Spindelegger munter weiter diskutiert, was eine These, die Basis für die Gründung von PolEdu war, bestätigt: Mehr denn je besteht Bedarf an einem kontroversen politischen Diskurs, miteinander reden und einander zuhören.

Ein Date mit Michael Spindelegger Ein Date mit Michael Spindelegger Ein Date mit Michael Spindelegger

24.4.2019: Die Jugend diskutiert mit Othmar Karas

Seit 20 Jahren ist Othmar Karas Teil des Europäischen Parlaments und gilt als einer der einflussreichsten Abgeordneten. Rund ein Monat vor der EU-Wahl 2019 diskutierte Othmar Karas mit der PolEdu-Community und eingeladenen Schulklassen über Umweltpolitik, Wirtschaftspolitik und die Frage, wie viel EU wir denn überhaupt benötigen.

Das junge Publikum konnte abermals mit dem eigenen Smartphone an der Diskussion mitwirken und dem Politiker so oder persönlich mit dem Mikrofon Fragen stellen, die Othmar Karas ausführlich beantwortete. Dass es ein großes Ziel von PolEdu ist Blasen aufzubrechen, zeigte sich allen voran im Publikum, in dem Schüler/innen aus einer Polytechnischen Schule genauso saßen wie Berufsschüler/innen, Schüler/innen aus dem Israelischen Realgymnasium sowie aus einer Privatschule.

Die Jugend diskutiert mit Othmar Karas Die Jugend diskutiert mit Othmar Karas Die Jugend diskutiert mit Othmar Karas

1.4.2019: Politik im Bandersnatch-Format

Unter dem Titel „EU & Jugend“ diskutierten am 1. April sechs Jungpolitiker/innen aller im österreichischen oder europäischen Parlament vertretenen Parteien mit rund 70 Publikumsgästen über die bevorstehende Wahl des Europäischen Parlaments, Artikel 13, Fridays for Future und vieles mehr. Am Podium nahmen Eva-Maria Holzleitner (SPÖ), Valeria Foglar-Deinhardtstein (ÖVP), Petra Steger (FPÖ), Christoph Wiederkehr (NEOS), Stephanie Cox (Liste JETZT) und David Stögmüller (Die Grünen) Platz.

In Anlehnung an die Folge „Bandersnatch“ der Netflix-Serie „Black Mirror“ konnte sich das Publikum interaktiv mit dem eigenen Smartphone in die Diskussion integrieren und so den Diskussionsablauf mitbestimmen, über politische Fragestellungen abstimmen und Fragen an die Politiker/innen formulieren. Das neu geschaffene Diskussionsformat ermöglichte den Gästen eine so lebhafte politische Bildung wie selten zuvor.

Politik im Bandersnatch-Format - PolEdu Politik im Bandersnatch-Format - PolEdu Politik im Bandersnatch-Format - PolEdu